Share

Magazine

How to… Filming für Dummies

Im Leben eines jeden Skaters kommt früher oder später der Moment, wo er eine Kamera in die Hand gedrückt bekommt, flankiert von der Anweisung „Film den mal mit!“. Und da steht er dann, mit einem grau-schwarzen Kasten Verantwortung in der Hand und der Bürde, das Manöver, für das sich der Kumpel da gerade am Rail hinrichtet, bloß nicht zu verkacken. Denn „Ich hab das noch nie gemacht!“ ist eine leider denkbar schlechte Entschuldigung für ein bis zur Unbrauchbarkeit verwackeltes Bild, wenn dein Buddy dafür zwei Quadratmeter Ellbogen- und Schienbeinhaut und eine Kaffeetasse Blut gelassen hat. Also mach‘s lieber richtig, wir helfen dir.


[Text: Philipp Schulte, Lucas Fiederling]

Einen Trick im Notfall richtig einfangen zu können gehört ebenso zu den ritterlichen Tugenden eines versierten Skateboard-Fahrers wie selbstständiges Kingpin-wechseln-Können, der Bolzenschneider im Kofferraum oder immer ein Ersatz-Kugellager für Bedürftige dabei zu haben. Damit es euch nicht so geht wie einem Autor dieses Textes (der beim ersten Mal Fisheye-Filmen seinem Opfer wie ein professioneller Henker den Kopf abgesäbelt hat) haben wir von ein paar fachkundigen Leuten die absoluten Basics in Sachen Filming eingeholt. Los geht‘s, wir wünschen eine ruhige Hand.

01. // Set up to get down
Bei jeder halbwegs akzeptablen 3-Chip-Kamera lassen sich Shutter und Blende einstellen und ein manueller Weißabgleich durchführen. Als Faustregel gilt dabei: Shutter, also Verschlusszeit, auf mindestens 1:150 oder höher einstellen, sonst sieht‘s hinterher, vor allem bei Slomos, ziemlich schwammig aus. Stimmt der Shutter, wird die Blende („Aperture“) so eingestellt, dass ein deutliches Bild entsteht. Für mal-eben-schnell-mitfilmen reicht meist der automatische Weißabgleich, wenn das Bild dabei aber aussieht wie ein anorektischer Langzeit-Kettenraucher (grau, blass und ziemlich leblos), muss der manuelle Abgleich her. Dafür hat der Hobby-Filmer stets ein weißes Blatt Papier dabei, auf das im normalen Umgebungslicht die Kamera eingestellt wird – einfach bildfüllend draufhalten und die White-Balance-Taste drücken. Wenn der Weißabgleich im Schatten stattfindet, knallen im Licht die Farben mehr und wer auf goldigen Sommerlook steht, der stimmt seine Cam auf einen bläulichen Hintergund oder den Himmel ab. Ausprobieren ist King.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production