Share

News

Bright Schuh Review

Auf der Bright in Berlin werden jedes halbe Jahr wieder die neuesten Produkte vorgestellt. Gerade im Schuhbereich findet sich da manch interessante Neuerung. Wir haben die Jungs von weartested.com, die auch bei uns im Heft die Schuhtests machen, losgeschickt um für euch zu sammeln, was bald beim Skateshop eures Vertrauens im Schuhregal stehen wird.

[Text: Christoph Dyckmans | Fotos: Lukasz Kus]

Etnies hatte nach Abwesenheit im Januar wieder einen großen Stand auf der Bright und überraschte mit teilweise sehr technischen Modellen. Eines der Hauptziele: Weg mit unnötigem Ballast und Gewicht reduzieren.

Der viel umworbene Etnies Marana hatte es mit seiner aufgeschweißten, weichen Kunststoffschicht im Vorderfussbereich (Sti Evolution Foam) schon seit Anfang 2013 weit gebracht. Die deutliche Steigerung der Haltbarkeit scheint gut anzukommen. Dieses Verfahren wird nun für die kommende Frühjahrskollektion auf weitere Modelle ausgeweitet, wie den oben zu sehenden Highlight, den Scout und den High Rise.

Auch Fallen Footwear hat sich dafür entschieden, mit aufgeschweißten Plastikschichten im Vorderfussbereich zu experimentieren. So wird das 2014 erscheinende Signature-Modell des Real Pro’s James Hardy über ein solches Feature verfügen.

Emerica scheint sich in nur einem Jahr vom grauen Mäuschen zum Branchenprimus hochgearbeitet zu haben wenn es um innovatives Design geht. Mit dem Herman G6 und dem Reynolds mid startete 2013 die #HigherQuality Kampagne, die mehr als nur ein leeres Versprechen zu sein scheint.
Einer der markantesten Neuerscheinungen für 2014 ist definitiv der neue Brandon Westgate, der eindeutig stark von Running-Designs inspiriert wurde und eine gewisse Nostalgie für die Skateschuhe der Jahrtausendwende erkennen lässt. Dieser Trend ist bei mehreren Brands erkennbar, Emerica lehnt sich mit dem Westgate allerdings am weitesten aus dem Fenster.

Darüber hinaus zeigt der Heritic 2, dass Cupsohlen, Stabilität und Dämpfung wieder mehr und mehr im Kommen sind.

Den bereits erwähnten Reynolds gab es bisher nur in einer Midtop Variante, für Fans niedriger Modelle wird es dieses Flagschiff der Emerica Kollektion ab Mitte 2013 auch als Lowtop geben, ab 2014 dann auch in etwas mutigeren Farben.

HUF zeigte als kleine, mittlerweile aber etablierte Footwear-Brand neben den obligatorischen „Plantlife“ Socken und Caps in allen erdenklichen Farben und Formen wieder neue Schuhmodelle auf der Bright.

Das Peter Ramondetta Pro Model war zwar schon auf der letzten Bright im Januar zu sehen, die Silhouette wurde für 2014 allerdings noch einmal überarbeitet. So bekommt der Street League Fahrer einen schlichten Schuh, der durch die asymmetrische Zehenkappe und die farbigen Sohledetails dennoch einen hohen Wiedererkennungswert hat.

Neben dem Peter Ramondetta und neuen Farben für die HUF-Klassiker wie den „Choice“ wird es auch ein komplett neues Modell geben, das durch versteckte Nähte und ein perforiertes HUF-Logo kaum Angriffsfläche für Abrieb bietet und dadurch höchstwahrscheinlich eine gute Haltbarkeit bietet.

Vans hatte traditionell einen der größten Stände und wieder viele interessante Neuigkeiten vorzuzeigen. Nachdem der „Rowley“ 2013 wieder ins Programm aufgenommen wurde, wird es mit dem Rowley Pro Lite eine weitere Version neben dem Klassiker geben. Durch den großflächigen Einsatz luftdurchlässiger sowie leichter Materialien wurde auch hier jede Form von unnötigem Ballast vermieden und das Ergebnis ist ein für Vans typisch einfach gehaltener, aber durchaus technischer Schuh der in Sachen Belüftung und Gewicht 2014 ganz vorne mitspielen wird.

Nachdem Gilbert Crocket bei Alien Workshop in die Pro Ränge aufgestiegen ist, wird er im neuen Jahr auch bei Vans sein Pro-Modell Debüt feiern können. Sein Modell ist schlicht gehalten, bietet aber dennoch technische Details wie die erfolgreiche Vans Wafflecup Sohlenkontruktion, das die Vorteile einer Cupsole mit denen einer vulkanisierten Sohle vereint.

DVS zeigte neben vielen altbekannten Modellen in soliden Farbkombinationen wieder mehr technische und trotzdem einfach gehaltene Modelle. Einer dieser Vertreter ist der „Vapor“, ein durch einen neuartigen Mittelsohlenschaum und den reduzierten Einsatz von schwerem Gummi sehr leichtes Modell.

Auch DC hat zwei neue und sehr interessante Modelle vorgestellt. Ein alter bekannter, der DC Lynx, bekommt einen Relaunch im neuen Gewand. Nach Schlankheitskur und dem Umstieg auf eine „one-piece“ Zehenkappe mit den charakteristischen Nähten als Designelement scheint der Lynx nun Reif für die Ansprüche heutiger Skateboarder ohne an Charakter zu verlieren. Auch bei DC zeichnet sich somit ein Trend hin zu den Designlinien der 2000er ab.

Chris Cole erhält ebenso ein Update seines ersten Lite Pro Models, das auch wieder bestätigt, dass aufgeschweißte Kunststoffschichten 2014 ein Brand-übergreifendes Erkennungsmerkmal werden wird.

Lakai zeigt für das nächste Jahr eine solide Kombination aus alten Bekannten und neuen Modellen. Das Designteam um Scott Johnston hat wieder ganze Arbeit geleistet und die Farbgebungen sind allesamt sehr stilsicher in oft zurückhaltenden Grau-, Braun- und Olivtönen gehalten.

Ein komplett neues Signature Model erhält Brandon Biebel mit dem BB4.

Adidas präsentierte wie so oft ansprechende und stilsichere Farbkombination bekannter Modelle wie dem Busenitz ADV und vulc, dem Adi-Ease und dem Campus. Darüber hinaus wird es von den Herzogenaurachern auch 2014 wieder eigenständige Gonz- und Silas Kollektionen geben.

Neben gut verarbeiteten Jacken, Hoodies und Shirts in zurückhaltenden und erwachsenen Farben erhält Silas Baxter-Neil ein Hybrid-Promodell, das Elemente klassischer adidas Runner wie die offenliegende Mittelsohle mit verdeckten Nähten und breiter Sohle im Vorderbereich verbindet und sich somit sowohl für den Einsatz auf als auch neben dem Board eignet.

Mark Gonzales feierte wie bereits erwähnt seinen 15 Jahre adidas-Geburtstag und stellte seine neue Kollektion dieses Jahr persönlich vor. Sein erstes von Grund auf designtes Signature-Modell, dass seit wenigen Tagen den Weg in die Läden findet, wird es im nächsten Jahr unter anderem in sehr schönen Navy- und Beigetönen geben.

Besonderes Highlight bei adidas ist die Fussball Trikot Kollektion, die im Hinblick auf die WM in Brasilien 2014 zustande gekommen ist. So wird es beispielsweise von Benny Fairfax, Lem Villemin oder dem neuste Teamzugang Rodrigo TX in Zusammenarbeit mit deren Boardsponsoren gestaltete Decks und Jerseys geben.

Supra zeigte neben den bisherigen Pro Modellen wie den „Hammer“ von Jim Greco viele neue, teils ausgefallene Farben ihrer breiten Modellpalette. Parallel zur Bright legte die Supra Europa Tour einen Stop in Berlin ein und Pros wie Erik Ellington, Chad Muska, Jim Greco, Lizard King und Terry Kennedy waren am Supra Stand vertreten.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production