Share

Trickkiste

Trickkiste #319 – Nico Manz

Nico Manz erklärt den Nollie Heelflip:

Meinen ersten Nollie Heelflip hab ich im Skatepark gesehen, als ein Dude ihn da über die Hip gemacht hat. Ich war ziemlich gestoked, war aber selbst eher noch dabei Kickflips zu lernen. Irgendwann beim Flatskaten an unserer Grundschule in Durmersheim war’s dann aber soweit, ich hatte gerade meinen ersten Switch Heelflip mit meinem Kumpel Manu irgendwie hinbekommen, da war mir klar, dass der auch mit Nollie gehen muss. Das Gefühl, als ich den das erste Mal gelandet hab, war so gut, dass ich den danach immer wieder gemacht habe und er lange Zeit mein Lieblingsflip war! Wichtig bei dem Trick ist vor allem, dass man sich nicht zu weit nach vorne lehnt, sondern versucht nach dem Abpoppen das Gewicht nach hinten zu verlagern, so dass es zu einer Ausgleichbewegung kommt (und man keine Raketenflips macht, hehe!). Der hintere Fuß sollte mit der Fußspitze etwa zur Hälfte übers Board rausragen und kurz vor den Schrauben positioniert sein. Der vordere Fuß sollte etwas in Fahrtrichtung zeigen, so klappt es bei mir am Besten, aber vielleicht hat da auch jeder andere Vorlieben. Lernen kann man den Nollie Heelflip am besten im Flat, wenn er einmal halbwegs sitzt, übt man ihn am besten zunächst an einer Bank weiter, dort lässt er sich dann auch schnell Frontside oder Backside kombinieren. Die besten Nollie Heelfips macht natürlich Willow, so richtig schön geboned. Das ist schon ‘ne feine Sache! Und der härtesten, den ich bisher gesehen hab, war auf jeden Fall der Nollie Heelflip Hollywood High von Derrick Wilson im DGK Video!


[Seq: Daniel Wagner]

Wer den Nollie Heelflip erfunden hat ist gar nicht so leicht zu ermitteln, aber auch wenn es naheliegt, es waren weder Patrick Bös, noch Willow an der Erfindung beteiligt, auch wenn letzterer nach wie vor die am schönsten verdrehten Exemplare die größten Stufensets der Welt runterhaut. Wir tippen da ganz klar auf den großen Erfinder der Skateboardgeschichte, Rodney Mullen, der seine Nollie Heelflips sichtlich gerne mit Varial, 360 Varials und auch komplett 360 mitgedreht hat, warum soll nicht auch mal ein straighter dabeigewesen sein? So ganz kugelsicher ist die Beweislage hier zwar nicht, also meldet euch, falls ihr Gegenteiliges wisst. Abgesehen davon gehört der Trick seit den frühen 90ern zum Standardrepertoire jedes angesehenen Pros. Von Eric Koston über Mark Appleyard bis hin zu Arto Saari, ein Exemplar jenseits der 10 Stufen findet man in ihren Videoparts immer. Den Macba Four hat sich 2002 ein noch sichtlich jüngerer Bastien Salabanzi per Nollie Heelflip angenommen, Antwuan Dixon haut sich 2005 im Baker 3 auch noch mit dem ein oder anderen Tattoo weniger das Carlsbad Gap per Nollie Heelflip runter und garniert seinen Part mit Nollie Heel Crooks am Wilshire 10er Rail. Das jüngste, sowie eins der beeindruckendsten Exemplare, hat natürlich Willow die Kölner 13er in seinem 5-Incher Part gemacht, den ihr euch an dieser Stelle am besten einfach nochmal reinziehen solltet! Und Derrick Wilsons Prachtexemplar, das Nico erwähnt, solltet ihr euch auch nochmal zu Gemüte führen. Die besten Nollie Heelflips haben wir hier für euch zusammengefasst.

Wir wünschen viel Spaß beim Nase treten!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production