Share

Trickkiste

Trickkiste #313 – Marlon Lange

Marlon Lange erklärt euch den Impossible:

Gesehen hab’ ich den Trick zum ersten mal bei Ed Templeton, den momentanen Hype um den Trick kann man aber wohl Dylan Rieder zuschreiben. Gelernt hab’ ich den Impossible vor so circa vier bis fünf Jahren. Um Impossibles zu können ist es auf jeden Fall hilfreich mit No Complies vertraut zu sein, also Druck auf’m Board aufbauen und den Fuß runterkriegen, nur eben nicht bis ganz auf den Boden. Den hinteren Fuß hab ich so zwischen dem Ende des Tails und der Mulde und die Zehen ein wenig überstehend, damit sich das Brett mehr in die Vertikale dreht, quasi so als „Shove-It-Blocker“. Sobald das Brett anfängt sich um den hinteren Fuß zu drehen, macht ihr eine kleine Bewegung nach vorne mit dem Fuß, damit sich das Brett schön um den Fuß rumwickelt, der vordere Fuß macht eigentlich nichts, außer die Rotation zu stoppen. Machen kann man den Impossible eigentlich so gut wie überall, ich persönlich fi nde ihn wo rüber oder in Wheelie-, Slide- oder Grind-Variationen allerdings ansprechender, als irgendwelche Gaps runter. Wenn man einmal den Impossible raus hat, macht der Trick echt Spaß und ist ein kleines Schmankerl in jedem Trickrepertoire.


[Seq: Leo Preisinger]

Natürlich hatte auch beim Impossible mal wieder Rodney Mullen als erster die Füße am Freestylebrett. Im Plan B Video „Questionable“ holte er den Trick dann auf die Straße und das sogar mit Late Varial Flip. Ein weiterer Kandidat, der den Impossible immer in Ehren hielt, ist Ed Templeton, der ihn am Liebsten mit Grinds oder Slides kombinierte. Ab den 90ern verlor der Trick allerdings stark an Popularität und der Treflip wurde zur Weapon of Choice der Street Ripper, bis Dylan Rieder mit seinem Online Part kam und die altbekannte Brettrotation wieder auf den Plan brachte. Dylan krempelte sich die Hosenbeine hoch und schlenzte mannshohe Impossibles über Gaps, Parkbänke oder Picknicktische. Schnell war der Trick daraufhin wieder angesagt und Parkkids landauf landab versuchten den Dreh rauszukriegen. Dass der Trick mittlerweile mit dem Treflip wieder auf Augenhöhe kommuniziert, bewies erst kürzlich Street Rat und Vorzeige- Treflipper Josh Kalis, als er sich aus einem Fakie 5-0 per Frontfoot Impossible verabschiedete.

Die schönsten Exemplare haben wir wie immer auf unserer Webseite für euch zusammengefasst.

Wir wünschen viel Spaß beim Üben!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production