Share

Schuhtest

Schuhtest – Adidas „ZX Vulc“

Skateboardschuhe haben sich in den letzten Jahren verändert. Zwar ist die Beliebtheit von schmalen und simplen Modellen noch immer bemerkbar, aber sie hat abgenommen. Viele Brands und vor allem ihre Designer freuen sich daran, denn es macht sicherlich mehr Spaß Schuhe mit vielen Details zu designen und farblich zu gestalten, als einen schwarzen Schuh mit weißer Sohle. Die Designer können ihrer Inspiration freien Lauf lassen und verwenden dafür die unterschiedlichsten Inspirationsquellen. Eine beliebte Quelle stellen momentan Laufschuhe dar. So hat sich adidas skateboarding auch ein klassisches Laufschuhmodell aus ihrem Archiv geschnappt und es skatebar gemacht. Zunächst nichts besonderes, wenn es sich nicht um den ZX 750 handeln würde. Das Design des ursprünglichen Laufschuhs wurde von Adidas Footwear Designer Jesse Rademacher mit neuen, auf Skateboarding abgestimmte, Funktionen ausgestattet und so wurde aus dem ZX 750 der ZX Vulc. Besonders die stabilisierte Ferse, eine kombinierte Materialauswahl, sowie die oberen Ösen erinnern sehr stark an die klassische ZX Ästhetik. Wir haben uns den Schuh genauer angeschaut und für euch getestet.

[Text&Fotos: Christoph Dyckmans/weartested.com]

Haltbarkeit //

Der ZX Vulc hat einen sehr simplen Vorderfußbereich, um die Haltbarkeit zu steigern. Die meisten Designakzente befinden sich im Mittel- und Fersenbereich, wo sie nicht stören. Obwohl der vordere Bereich so simpel aufgebaut ist, ist die Haltbarkeit durchschnittlich. Zwar gibt es keine Materialüberlappungen, aber das Wildleder und die seitliche Sohle haben sich innerhalb des zehn Stunden Tests deutlich abgetragen. Im typischen Ollie-Bereich ist der Übergang von dem einteiligen Vorderstück zum Seitenbereich. Dadurch haben sich hier die Nähte gelöst und das Meshmaterial wurde schnell aufgerieben. Positiv hervorzuheben sind dagegen die Schnürsenkel, die durch ihre schmale und hohe Position kaum Schaden bekommen haben. Ebenso positiv ist die Haltbarkeit der Sohle aufgefallen. Sowohl die seitliche, als auch die untere Sohle haben wenig Abreibung gezeigt. Lediglich der runde Einschnitt in der unteren Sohle hat sich abgetragen.

Dämpfung //

Die Dämpfungseigenschaften des ZX Vulc sind zweigeteilt. Der wichtige Fersenbereich bietet eine gute Dämpfung. Die Dämpfung wird hier zum einen durch die wabenförmige Sohlenstruktur erzeugt und zum anderen durch ein Schaumstoffelement verstärkt. Normalerweise ist es sehr gut, wenn der Vorderfußbereich dünn ist, damit das Board gefühlt werden kann. Trotzdem muss die richtige Balance gefunden werden, damit auch dieser Bereich einen gewissen Schutz bei Aufprällen bieten kann. Der ZX Vulc hat ein sehr gutes Boardgefühl im Vorderfußberiech, aber dadurch bleibt der Schutz, den auch dieser Bereich bieten sollte, etwas unberücksichtigt.

Form //

Der ZX Vulc hat für einen Mix aus Lauf- und Skateschuh eine schlanke Silhouette. Besonders schmal ist der einteilige Schaft, wodurch die Ferse einen sicheren Stand hat und kaum herausrutschen kann. Trotz des höheren Schnitts an der Ferse wird die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt. Der Mittelfußbereich sitzt ebenso eng am Fuß. Der Vorderfußbereich hingegen beginnt etwas breiter und verjüngt sich zu einem stumpfen Ende.

Boardgefühl und Grip //

Die Besonderheit des Adidas ZX Vulc liegt in seiner Sohlenkonstruktion. Generell geht Adidas Skateboarding einen neuen Weg im Vergleich zu den üblichen Hybriden aus Lauf- und Skateschuh. Normalerweise wird nämlich eine Cupsohle verwendet. Adidas hingegen verwendet beim ZX Vulc, wie der Name schon sagt, eine vulkanisierte Außensohle. Die Sohle hat eine große Sprengung zwischen Vorderfuß- und Fersenbereich. Durch den sehr dünnen Vorderfußbereich ist das Boardgefühl sehr gut, aber dementsprechend niedrig die Dämpfungswirkung. Durch den wabenförmigen Aufbau kombiniert mit einem schwarzen Schaumstoffelement bietet die Ferse ausreichend Schutz vor Stößen.
Der Grip des ZX Vulc ist sehr gut. Die Sohle ist flexibel, wodurch sie sich gut in das Concave legen kann. Ebenso hat die Profiltiefe einen positiven Einfluss auf den Grip. Wie zuvor angesprochen, hat sich die Sohle kaum abgetragen.

Komfort und Stabilität //

Bei Lauf- und Skateschuhen spielt der Komfort eine große Rolle, so auch beim ZX Vulc. Der Schuh sitzt an der Ferse und auch im Mittelfußbereich sehr gut am Fuß. Ebenso ist die Durchlüftung sehr gut. Die Zunge sowie die Seitenteile sind aus luftdurchlässigem Meshmaterial. Bei vielen Modellen wird diese Ventilation durch das Innenfutter wieder geschlossen. Beim ZX Vulc hingegen trifft dies nicht zu und so kann die Feuchtigkeit und warme Luft durch die Konstruktion des Innenbereichs entweichen. Durch seine schmale Silhouette bietet der ZX Vulc eine hohe Stabilität, die besonders durch den flachen Querschnitt verstärkt wird. Die hintere und mittlere Sohle ist sehr hoch geschnitten, womit seitliches Rutschen verhindert wird. Der ZX Vulc hat im Fersen- und Mittelfußbereich eine sehr gute Formstabilität und hat seine Steifheit über die gesamte Testdauer behalten. Der Vorderfußbereich hat mit zunehmender Tragezeit etwas an Steifheit verloren.

Grössenempfehlung //

Der ZX Vulc fällt normal aus.

Zusammenfassung //

Adidas Skateboarding zeigt mit dem ZX Vulc, dass ein Hybrid aus klassischem Lauf- und Skateschuh ein sehr gutes Boardgefühl und Grip haben kann und zeitgleich der Komfort und die Formstabilität hervorstechen. In puncto Haltbarkeit und Dämpfung gibt es noch Raum für Verbesserungen.

Der Test ist auch zu finden in unserer Ausgabe #339.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production