Share

News

Red Bull Bomb the Line Vernissage




Oh Snap! Bei Red Bull Bomb the Line am Berliner Kulturforum zeigten nicht nur die anwesenden Skater Höchstleistungen, auch hinter den Kulissen gaben zehn geladene Gäste alles. Die Gewinner des Red Bull Bomb the Line Fotocontests waren für drei Tage eingeladen, um von Adam Sello aus erster Hand alles über die Skateboardfotografie zu erfahren und an der Seite von Deutschlands besten Skatefotografen Helge Tscharn und Hendrik Herzmann zu fotografieren, bis die Speicherkarten glühen. Die Früchte ihrer Arbeit werden jetzt im Kulturforum Berlin unter dem Motto „Baustelle Plaza vs. Kulturforum Berlin“ ausgestellt. Zu sehen gibt es die 30 besten Bilder der Finalisten und gleichzeitig feiert die Red Bull Bomb the Line Dokumentation von Torsten Frank Premiere, in der er die lange Skateboardgeschichte des Kulturforums beleuchtet und die besten Tricks und ausgelassene Stimmung beim Red Bull Bomb the Line Revue passieren lässt.

Skateboarden erlernt man nicht im Handumdrehen und ähnlich verhält es sich mit der Fotografie. Schon alleine das Ticket nach Berlin zu lösen verlangte den Teilnehmern des Red Bull Bomb the Line Fotocontests mehr ab, als nur den Automatikmodus der Kamera bedienen zu können. In einem Facebook-Voting wurden aus über hundert Einsendungen die besten zehn Nachwuchsfotografen ermittelt, die dann Anfang Juli zum Contest an den weltberühmten „Baustellen“ Spot am Kulturforum eingeladen waren. Dort verriet ihnen Adam Sello, einer der Top-Skateboardfotografen und Herausgeber des „Anzeige Berlin“ Skatemags, in einem dreitägigen Workshop all die Tricks und Kniffe, die man sonst nur durch jahrelanges Liegen vor Treppensets und Handrails erlernt. Komposition, Einstellung, Nachbearbeitung – die Nachwuchsfotografen bekamen schnell einen Eindruck davon, was ein normales Skatefoto zu einem echten Covershot macht.


Mark Frölich im Fokus der Fotografen


Die gewonnenen Erkenntnisse durften die Teilnehmer dann schneller umsetzen als sie Spiegelreflex hätten buchstabieren können, denn sie standen beim Contest am 07. Juli mit ihren Kameras in der ersten Reihe und konnten hautnah ans Geschehen ran, um die besten internationalen Skater abzulichten. Dass alle Teilnehmer mit Verschlusszeiten und Blendeneinstellungen umzugehen wissen und der Workshop sie regelrecht beflügelte, beweist nun die Ausstellung von 30 Top-Fotografien, die den krönenden Abschluss vom Red Bull Bomb the Line bilden wird.

Am 24. Oktober um 20 Uhr öffnet die Ausstellung mit dem Motto „Baustelle Plaza vs. Kulturforum Berlin“ im Kulturforum einen Monat lang ihre Tore, in der die besten 30 Bilder zu sehen sein werden. Unterteilt in drei Kategorien wird dabei nicht nur das spektakulärste Skaten vom Contest gezeigt, sondern auch das räumliche Nebeneinander von Kulturbetrieb und Skateboarding dargestellt, das über die Jahre zu einem festen Bestandteil im Stadtbild geworden ist. Passend dazu wird an dem Eröffnungsabend die Red Bull Bomb the Line Doku von Torsten Frank Premiere feiern. Sie beschäftigt sich mit der Entwicklung des Kulturforums zum weltweit bekannten Skatespot, die im Red Bull Bomb the Line Contest, dem bisher einzigen Contest an der weltberühmten Location, mit einigen der besten Skater des Planeten gipfelte. Egal ob Skater oder Fotograf, jeder Interessierte ist am 24. Oktober ab 20 Uhr herzlich zu Vernissage eingeladen, Eintritt am Eröffnungsabend ist natürlich for free. Außerdem wird ein DJ für die entsprechende musikalische Untermalung sorgen, damit auch die Ohren nicht zu kurz kommen. Ein Abend im Großformat ist garantiert. Alle weiteren Informationen dazu findet ihr hier.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production