Share

Schuhtest

Schuhtest – Etnies „Marana“

Wenn ein neuer Skateboardschuh aufgrund riesiger Nachfrage ein komplettes Jahr früher, als geplant in den Läden steht, ist das mehr als ungewöhnlich. Wenn der Schuh allerdings, wie im Falle des Etnies „Marana“, von Ryan Sheckler persönlich als „haltbarster Schuh, den ich je geskatet bin“ gefeiert wird, wundert einen nichts mehr. Street League- und X-Games-Auftritte Ryans in den weithin sichtbaren, roten Musterpaaren mit dem weißen Etnies Logo, in Kombination mit der heutigen Eigendynamik sozialer Netzwerke, haben zu einem unvergleichlichen Hype geführt. Etnies hat sich daher entschieden – entgegen aller Planungen – das Modell im Eilverfahren auf den Markt zu bringen. Und der Erfolg gibt ihnen recht: Der Marana war in Deutschland in der roten Farbgebung zeitweise ausverkauft. Grund genug, den neuen Ryan Sheckler Signature-Schuh etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

[Text&Fotos: Christoph Dyckmans/weartested.com]

Haltbarkeit //

Auffälligstes Merkmal des Marana ist zweifelsohne die auf das Obermaterial aufgeklebte Zehenkappe aus weichem Kunststoff. Wie zu erwarten, erwies sich diese als sehr haltbar: Nach der Testdauer von zehn Stunden schimmert an den abgescheuerten Stellen das darunterliegende Wildleder nur leicht durch. Gerade beim Erlernen neuer Tricks, die an charakteristischen Stellen sehr konzentriert Abrieb verursachen, ist dies ein entscheidender Vorteil und verlängert die Haltbarkeit des Obermaterials deutlich. Die anderen Bereiche des Maranas haben sich ebenfalls als sehr haltbar erwiesen. Der seitliche Teil der Sohle zeigt keinerlei Einkerbungen, die Unterseite keine Bereiche mit komplett abgetragenem Profil und das ebenfalls aus Kunststoff bestehende Etnies-Logo schützt den lateralen Seitenbereich, indem es viel Griptapekontakt kompensiert. Selbst die Schuhbänder sind noch intakt. Nahe der Zunge werden die Schnürsenkel durch den Bereich der obersten Öse, der sich etwas nach außen wölbt, geschützt. Das einzige erwähnenswerte Manko wäre das Mesh-Material im Fersenbereich, welches bei vielen Heelflips ziemlich schnell unansehnlich werden kann.

Dämpfung //

Wie im Querschnitt zu sehen, besitzt der Etnies Marana eine geschäumte Mittelsohle aus gelbem „STI Evolution Foam“ sowie eine „Pro 1“ PU-Einlegesohle. Beides sind Entwicklungen des hauseigenen Sole Technology Labors. Namen hin oder her, der Schuh bietet durch die verwendeten Materialien eine merklich bessere Dämpfung, als viele andere der aktuellen Modelle. Insgesamt wurde der Schuh auf harte Landungen ausgelegt und kann einiges abfangen, was zum Teil auch durch die steifere Sohlenkonstruktion zustande kommt.

Form //

Entgegen des ersten Eindrucks fühlt sich der Marana am Fuß nicht so bullig an wie erwartet. Trotz dicker Polsterung der Zunge und des Fersenbereichs ist ein guter Kontakt zwischen Fuß und Schuh sichergestellt. Insgesamt ist der Schuh relativ breit geschnitten, was insbesondere Skateboarder mit mittleren und breiten Füßen freuen dürfte. Die breitere, leicht abgerundete Schuhspitze bietet einen überraschend guten Flick und Tricks lassen sich kontrolliert ausführen.

Boardgefühl und Grip //

Bezüglich des Boardgefühls wird deutlich, dass hier ein Kompromiss zugunsten guter Dämpfung eingegangen wurde. Die steifere Konstruktion und die Dämpfungslagen der Mittel- und Innensohle stehen dem direkten Kontakt zwischen Fuß und Board etwas im Weg. Hier kann der Marana nicht mit dünnen vulkanisierten Modellen mithalten. Mit zunehmender Tragezeit verbessert sich das Boardgefühl jedoch deutlich, da die Sohle merklich flexibler wird. Die zusätzliche Flexibilität kommt auch der Griffigkeit der Sohle zugunsten. Der Schuh kann sich besser an die Form des Concaves anpassen und die Kontaktfläche zwischen Schuh und Board wird dadurch größer. Der Grip kann zwar nicht mit der, beinahe klebrigen, Haftung vulkanisierter Sohlen verglichen werden, der Marana bietet aber trotzdem überdurchschnittlich guten Halt auf dem Board.

Komfort und Stabilität //

Insgesamt ist der Etnies Marana sehr gut verarbeitet und bequem. Der Verzicht auf elastische Bänder zur Fixierung der Zunge und die geringe Anzahl an Nähten im Innenbereich machen ihn zu einem komfortablen Schuh. Davon abgesehen, sitzt der Marana im Fersenbereich etwas zu locker am Fuß und muss dadurch relativ eng geschnürt werden, um sicheren Halt zu gewährleisten. Dies liegt unter anderem am sehr weichen oberen Bereich des Schafts. Zwar sorgt dies für Komfort und verhindert Blasen, allerdings wird dadurch die Ferse nur lose umschlossen. Der Marana bietet darüber hinaus ausreichend Stabilität und unterstützt den Fuß merklich. Das versteifende Plastikelement in der Ferse ist etwas klein, die stabile Konstruktion des Obermaterials und der Sohle gleichen dies jedoch mehr als aus. Insgesamt bietet der Marana ein sehr sicheres Gefühl beim Skaten und bietet unter anderem auch zuverlässigen Schutz bei den allseits beliebten Primo-Landungen.

Grössenempfehlung //

Der Etnies Marana fällt normal aus.

Zusammenfassung //

Insgesamt ist der Etnies Marana sehr stark auf Haltbarkeit getrimmt und bietet darüber hinaus gute Dämpfung und Stabilität. Dagegen müssen beim Boardgefühl kleine Abstriche gemacht werden. Besonders für jüngere Skateboarder mit schmalem Geldbeutel, die jeden Tag auf dem Brett stehen, ist der Marana aufgrund seiner Langlebigkeit zu empfehlen.

Der Test ist auch zu finden in unserer Ausgabe #321.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production