Share

Transition

Fakie Disaster

Skatedeluxe Teamfahrer Conrad Bauer erklärt den Fakie Disaster.

Der Fakie Disaster ähnelt sehr stark dem Rock to Fakie, wobei der Fakie Deiaster wie bereits das Wort „Fakie“ sagt, rückwärts angefahren wird. Der Fakie Disaster ist auch kein Switch Rock to Fakie, wobei sich die Tricks bis auf wenige Unterschiede sehr ähnlich sind. Der Fakie Disaster gehört ganz klar zu den Tranistion-Basics und sollte in deinem Trickrepertoire nicht fehlen!

1.) Fahre die Rampe mit derselben Geschwindigkeit wie beim Rock to Fakie rückwärts hoch. Der hintere Fuß steht dabei im Knick zwischen Tail und Hinterachse, der Vorderfuß steht in der Grundposition. Dein Körper ist relativ zentral über dem Board, während du eine kleine Hocke machst, um Schwung zu holen.

2.) Kurz bevor du das Coping erreicht hast, schiebst du nun mit etwas Schwung die Rollen deiner Hinterachse gegen das Coping. Durch
den leichten Aufprall der Rollen am Coping macht das Board einen leichten Sprung nach oben. Diesen Effekt kannst du ausnutzen, indem du mit den Füßen leicht nachgibst.

3.) Damit du diesen kleinen Flug am besten steuern kannst, solltest du versuchen mit deinen Füßen immer Kontakt zum Board zu halten und das Board in einer Switch Rock to Fakie Position auf das Coping zu knallen. Versuche ruhig dein Board richtig fliegen und mit ordentlich Schwung auf das Coping krachen zu lassen, jedoch solltest du es nicht übertreiben, da sonst dein Board in der Mitte durchbrechen könnte.

4.) Während des Flugs wandert dein vorderer Fuß über das Board. War er anfangs noch zwischen der Boardmitte und der Vorderachse positioniert, so sollte er während des Flugs etwas weiter in Richtung Nose wandern und mindestens über der Vorderachse, wenn nicht sogar im Knick zwischen Vorderachse und Nose landen. Diese Position hilft dir beim Ausfahren des Tricks. Dein Körpergewicht liegt beim Aufprall des Boards auf dem Coping, nicht mehr nur in der Rampe, sondern zu einem Teil auf dem Table.

5.) Wenn du erfolgreich warst, solltest du gerade eine Art Fakie Tailbonk to Disaster gelandet haben und dich nun gelassen auf die Ausfahrt des Tricks vorbereiten können. Um den Trick auszufahren lehnst du deinen Körper zurück in die Rampe und drückst mit deinem vorderen Fuß leicht auf die Nose, um deine am Coping eingeklemmte Hinterachse anzuheben und in die Transition zurück zuführen.

6.) Ist deine Hinterachse wieder in der Transition angekommen, so drückst du diese wieder in die Rampe, gehst leicht in die Hocke, hälst dein Körpergewicht relativ mittig und freust dich über deinen ersten Fakie Disaster.

Ausblick:
Den Fakie Disaster durch Flips oder Shove-Its zu verfeinern ist nicht wirklich angesagt. Viel besser und spaßiger ist es, den Trick schneller, mit mehr Schwung und höher zu fliegen und dann mit viel Gefühl zurück auf das Coping zu knallen. Bei diesem Trick geht es einfach mehr um Gefühl und Style, als darum ihn zu einem besonders technischen Trick auszubauen.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production