Share

Curb

Boardslide

Skatedeluxe Teamfahrer Fabian Neugebauer erklärt den Boardslide.

Der Boardslide ist zwar nicht der trendigste, jedoch ein absolut unerlässlicher Trick, um easy durch den Skatepark zu flowen. Da der Boardslide, gerade bei Anfängern, ein absoluter Board-Bruch-Trick sein kann, solltest du beim Üben immer darauf achten, nicht mit zu viel Kraft auf das Curb oder Rail zu springen. Ollie einfach sauber ab und leg dein Board ganz easy in den Boardslide. Mit voller Wucht auf das Rail zu knallen, ist auch aus Gründen der Balance nicht zu empfehlen.

1.) Damit dir deine ersten Boardslideversuche am besten gelingen solltest du ganz leicht schräg zum Curb oder Rail anfahren. Am einfachsten ist der Boardslide an einem Flatrail zu lernen, weil dort der Abgang am leichtesten ist. Deine Füße solltest du dabei wie beim Ollie positionieren und deinen Körper ganz leicht vom Curb wegdrehen um etwas Schwung für die Bewegung in den Boardslide aufnehmen zu können.

2.) Nun machst du einen Ollie in Richtung des Curbs und versuchst dein Board ungefähr mit der Mitte auf die Curbkante zu legen. Dein vorderer Fuß sollte dabei ungefähr über der Vorderachse stehen, dein hinterer Fuß zwischen der hinteren Achse und dem Tail. Wichtig ist dabei, dass du deine Boardmitte möglichst auf die Curbkante legst, also dein Ollie nicht viel höher als das Curb ist. Machst du einen riesen Ollie auf ein kleines Curb oder Rail, so kann dir ganz schnell dein Board beim Aufprall brechen.

3.) Hat bislang alles funktioniert, so solltest du nun im Boardslide rutschen. Dabei ist es wichtig, dass dein Körper möglichst mittig über dem Board steht. Lehnst du dich zu weit nach hinten, kann dein Board ganz schnell nach vorne weg rutschen und du landest auf dem Curb. Das ist zum einen nicht Sinn der Sache und kann zum anderen extrem schmerzhaft werden. Damit das nicht passiert, solltest du schon beim Absprung auf ein gutes Gleichgewicht achten.

4.) Nun wartest du ganz gemütlich darauf, dass du per Boardslide das Ende des Curbs erreichst und konzentrierst dich auf die Ausfahrt des Tricks. Kommt das Ende des Curbs immer näher solltest du versuchen dein Board zurück in die Fahrtrichtung zu drehen. Dazu solltest du eine Art 90 Grad Ollie andeuten, wobei dein Tail nicht auf den Boden stößt, sondern in der Luft bleibt.

5.) Ist dir die Drehung aus dem Boardslide heraus gelungen, solltest du versuchen deine Füße über den Achsen zu platzieren um dein Gleichgewicht besser halten zu können. Eine leichte Hocke und korrigierende Bewegungen mit den Armen können dir dabei helfen den Schwung des Boardslides abzufedern.

6.) Fahr den Boardslide sauber aus, fahr zurück zum Startpunkt und versuch es gleich noch mal. Du wirst merken, dass du von Versuch zu Versuch sicherer wirst und schon bald ganz intuitiv den Boardslide beherrscht.

Ausblick:
Ist dir der Boardslide in Fleisch und Blut übergegangen, kannst du nun versuchen ihn an schrägen Rails, Curbs und Rails ohne offenem Ende, also mit Pop Out zu lernen. Besonders aufpassen solltest du bei schrägen Rails, da sich dabei der Körperschwerpunkt gegenüber deinem Board sehr schnell ändern kann und du schneller mit deinem Hintern auf dem Rail liegst als du denkst. Hast du den Boardlside an allen Objekten perfektioniert spricht auch nichts gegen einen ordentlichen Kickflip to Boardslide oder einen Bigspin to Boardslide.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production