Share

News

William Strobeck – „Ich mag die kleinen Fehler“

Vom Land in die Stadt und schließlich in eine noch größere Stadt, das ist der allgemein übliche Weg für viele Skater, egal, wo sie auf diesem Planeten leben. Immer auf der Suche nach einer noch größeren Betonwüste, noch mehr Straßen und noch mehr Spaß. Viele von uns sind umgesiedelt, um ihrem Traum zu folgen. Dieser Sachverhalt erklärt, warum viele der Schlüsselfiguren in den Skateboardszenen der Großstädte Zugezogene sind – sie hatten den Drive, dort hinzukommen. Sie sind den Weg gegangen, um sich genau das zu ermöglichen. Williams Geschichte ist nicht anders, außer, dass er plötzlich das Kid war, das den Großteil einer der wichtigsten Videoproduktionen unserer Zeit gefilmt hat: „Photosynthesis“.

Das Alien Workshop Video aus dem Jahr 2000 hat inzwischen fast Legendenstatus inne – und Strobeck sich damit fest etabliert. Er gewann so die Freiheit, sich anders zu entwickeln als die meisten anderen, die den Job „Skateboardfilmer“ machen: Zu jemanden mit einer eigenen Vision und Ästhetik, der seine Arbeiten in Eigenregie veröffentlicht. Er zeigt uns mehr als nur die Tricks der Pappalardos, Dills, Rieders und Olsons dieser Welt. Er zeigt, was manche Skater so faszinierend für ihn und eben auch für uns macht.

William hat ein paar seiner kostbaren Minuten geopfert, um sich am Rande von Chinatown mit uns hinzusetzen und uns einen Einblick in seine Welt zu gewähren. Das Interview gibt es in der aktuellen Ausgabe #304 zu lesen. Hier findet ihr die Clips von William Strobeck.

„Photosynthesis“ ist eines der Videos, die den Status von Alien Workshop begründeten und William Strobeck war einer, der einen erheblichen Teil dazu beitrug. Die Jungs die darin zu sehen sind heißen Anthony van Engelen (der übrigens erst in Ausgabe #303 ein Interview hatte), Anthony Pappalardo, Rob Dyrdek, Josh Kalis und Jason Dill. Noch Fragen?

Für das aktuelle Alien Workshop Video „Mindfield“, dass der nicht weniger talentierte Greg Hunt geschnitten hat, hat Strobeck Jake Johnson’s New York Part gefilmt.

Neben reinen Skatevideos gelten Strobeck’s Interessen vor allem aber auch artsy Kram, wobei dann solche Videos, mit einem Rad fahrenden Mark Gonzales, Jason Dill, Alex Olson, Austyn Gillette und Tino Razo herauskommen.


Auch „Puckherup“ ist ein artsy Projekt dass Strobeck dieses Jahr für Converse verwirklicht hat.

http://vimeo.com/20892208

Für Quiksilver hat er 2011 mehrere Clips gefilmt. In diesem hier zeigen Danny Garcia, Austyn Gillette, Reese Forbes und Alex Olson wie richtige Ollie Power aussieht.

„No, That is the Title“ heißt ein kurzer Clip den William Strobeck (oder wie Kalis ihn nennt „Fat Bill“) in Australien für das Team gefilmt hat. Zu sehen sind Reese Forbes, Kyle Leeper, Jake Donelly und Justin Brock – jedoch ohne Farbe und Musik.

Auch in Lateinamerika war William unterwegs und hat dort Alex Olson, Justin Brock, David Clark, Danny Garcia und Jake Johnson auf ihrer Tour begleitet, woraus fast ein konventioneller Tour Clip entstand.

Manchmal macht der gute Bill aber auch richtig Kunst – jedenfalls ist das zu vermuten. Im Ensemble dabei sind die üblichen Bekannten Danny Garcia, Jake Johnson, David Clark, Austyn Gillette und Alex Olson.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production