Share

News

Skateboarding & Architektur

Skateboarding steht in enger Beziehung zu Architektur und Stadtplanung. Nur wenn immer wieder neue Spots gebaut werden, kann Streetskating sich ständig weiter entwickeln. Leider ging die Entwicklung in den letzten Jahren mehr in Richtung Skatestopper als hin zu skatefreundlicher Architektur. Skateboarder sind eher ungern gesehene Gäste und schnell wird deshalb aus einem neuen Spot ein Bust, weil den Hausmeister das Geklacker nervt oder Securities die Curbkanten mit vollem Körpereinsatz beschützen.

Dass es allerdings auch anderes geht, beweist ein Artikel auf der Webseite archdaily.com der aufzeigt, dass es auch für Architekten von Vorteil sein kann, sich mit Skateboarding auseinander zu setzen und auf die Belange von Skateboardern einzugehen. Immerhin können dadurch Gebäude entstehen wie die Oper in Oslo.

Passend zu dem Thema lässt sich auch noch ein Interview mit dem Architekten Francois Perrin nachlesen, der das skatebare PAS Haus entworfen hat und im Interview davon erzählt.

Das Skateboarder Architekten einen ganz neuen Blick auf ihre Entwürfe geben können, das beweist auch dieses Video mit Philipp Schuster in seiner „Jagdhütte“.

http://mpora.com/videos/irMLUDSBb
More Skateboarding Videos

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production