Share

Schuhtest

Schuhtest – Etnies „Highlight“

Allgemein wurden Skateschuhe schon immer mit teils nützlichen, teils weniger nützlichen Zusatzeigenschaften beworben. Viele Firmen mussten deshalb nachziehen und auch innovative Eigenschaften in ihre Schuhe einbauen. Etnies hatte damit weniger Probleme, denn die Company stand schon immer für Innovation. Vorangetrieben werden diese Neuheiten besonders durch das hauseigene Entwicklungslabor, das STI Lab. Damit haben sie eine stetige Quelle, die ihnen immer wieder neuen Input geben kann. Da seit den letzten zwei Jahren die Designs wieder etwas gewagter werden dürfen, war es für Etnies an der Zeit, beides zu kombinieren. Das Ergebnis ist der Etnies Highlight.
Dabei geht Etnies weg vom klassischen Pro Model für einen ihrer Teamfahrer. Statt dessen dürfen sich gewisse Teamfahrer eine Farbe selbst gestalten. Einer davon ist Tyler Bledsoe. Um ihn ist es nach seinen Transworld und Mindfield Parts zwar etwas ruhiger geworden, aber gerade so ein Schuhmodel motiviert zusätzlich. Das hat sich deutlich in seinem vor kurzem veröffentlichten Etnies Highlight Introduction Part gezeigt. Wie sich der Etnies Highlight in unserem Schuhtest bewährt hat, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

[Text&Fotos: Christoph Dyckmans/weartested.com]

Haltbarkeit //

Der Etnies Highlight hat einen Vorderfußbereich aus einem Stück. Dadurch wird in diesem Bereich Angriffsfläche reduziert. Dieses System hat sich fest etabliert und ist nichts Neues. Etnies geht noch einen Schritt weiter und verstärkt dieses sogenannte one-piece toe zusätzlich. So wurde der typische Ollie-Bereich durch ein Silikon Element verstärkt. Wie auf den Bildern zu erkennen, ist es leicht vorgewölbt, wodurch dieser Teil zuerst angegriffen wird. Er ist aber so steif, dass kaum Abrieb zu erkennen ist. Im Mittelfußbereich hat das Model Mesh Material zur besseren Durchlüftung und zur Gewichtsreduktion. Dieses franst bei Kontakt mit Griptape sehr schnell aus und stellt in Bezug auf die Haltbarkeit eine Schwachstelle dar. Die Sohle des Etnies Highlight besteht aus dem STI Evolution Schaumstoff. Dieser Schaumstoff ersetzt das typische Sohlenmaterial Gummi und soll vor allem Gewicht reduzieren. Im Gegensatz zum seitlichen Teil zeigt der untere Teil der Sohle, dass der Schaumstoff weniger Robust ist als Gummi. So ist nach einer Testdauer von zehn Stunden schon eine flache Stelle aufgetreten, wodurch der Grip abnimmt.

Dämpfung //

Der Etnies Highlight hat gute Dämpfungseigenschaften. Wie schon im Kapitel Haltbarkeit erwähnt, setzt Etnies bei der Sohle auf Schaumstoff anstatt auf Gummi. Die Sohle ist der schwerste Teil eines Schuhs und bietet daher das größte Potential zur Gewichtsreduktion. Der STI Evolution Schaumstoff reduziert einerseits das Gewicht deutlich, andererseits schützt er gut bei einem harten Aufprall. Die Sohle ist im vorderen Bereich dünner und wird vom Mittelfuß bis zu Ferse dicker. Dadurch wird Boardgefühl und Dämpfung gewährleistet. Wie im Querschnitt zu erkennen, ist im hinteren Teil der Sohle ein schwarzes Kunststoffelement eingebaut, das keine Torsion zulässt.

Form //

Auf den ersten Blick hat der Etnies Highlight eine breitere Silhouette. Beim Tragen wird aber klar, dass der erste Eindruck täuscht. Für einen Cupsohlen Schuh besitzt das Model eine schmale Silhouette. Der Schuh verjüngt sich ab dem Mittelfuß und endet in einer abgerundeten Spitze. Der hohe Schnitt im Bereich der Achillesferse, kombiniert mit einem niedrigen Schnitt um den Knöchel sorgen für einen guten Halt, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Boardgefühl und Grip //

Die Sohlenkonstruktion, mit ihrer Sprengung zwischen dünnem Vorderfußbereich und dämpfendem Fersenbereich, sorgt für ein ausgeglichenes Boardgefühl. Vor allem der vordere Bereich ist sehr flexibel, wodurch sich der Schuh gut an das Board anpassen kann. Der Fersenbereich ist eher unflexibel.
Der Grip ist zu Beginn gut. Das Profil hat eine ausreichende Tiefe und die wellenförmigen Einschnitte sind nah beieinander. Dadurch wirkt der Grip sehr fein. Im Laufe des Tests hat sich die Sohle jedoch deutlich abgetragen. Daher ist anzunehmen, dass der Grip weiter abnehmen wird.

Komfort und Stabilität //

Der Komfort des Etnies Highlights ist positiv aufgefallen. Besonders das Schuh-in-Schuh Prinzip trägt einen großen Teil dazu bei. Mittlerweile von mehreren Firmen angewendet, ist das Innenmaterial wie ein Socken aufgebaut. Dadurch sitzt der Schuh besonders nahe am Fuß und gleichzeitig gibt es kaum Reibungsflächen. Oftmals ist der Einstieg eine Schwachstelle in Bezug auf den Komfort, da er oftmals zu groß ist und der Schuh nicht richtig sitzt. Der Etnies Highlight hat einen sehr schmalen Einstieg, der zusätzlich mit einem Gummiband eng gehalten wird. Wie schon angesprochen hat Etnies großen Wert auf die Gewichtsreduktion gelegt. Dabei waren sie sehr erfolgreich und der Highlight gehört zu den leichtesten Modellen auf dem Markt. Durch die Kombination aus Schuh-in-Schuh Prinzip, geringem Gewicht und schmalem Einstieg entsteht ein sehr angenehmes Tragegefühl.
Dadurch, dass der Schuh sehr nahe am Fuß sitzt, wird ein stabiles Gefühl vermittelt. Eine Besonderheit des Models ist die Fersenverstärkung. Hier setzt Etnies nicht nur auf das gewöhnliche Kunststoffelement in der Ferse, sondern auch auf ein außen angebrachtes Verstärkungselement.

Grössenempfehlung //

Der Etnies Highlight fällt etwas größer aus. Am besten probiert ihr den Schuh bei eurem lokalen Skateshop an.

Zusammenfassung //

Der Etnies Highlight überzeugt vor allem durch seinen besonders guten Komfort und seine leichte Bauweise. Mankos sind die Haltbarkeit der Sohle und die mangelnde Atmungsaktivität. Diese Schwächen werden aber durch die Stabilität und die enge Passform aufgehoben.

Der Test ist auch zu finden in unserer Ausgabe #333.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production