Share

Schuhtest

Schuhtest – adidas „Silas SLR“

Silas Baxter Neal ist eine Ausnahmeerscheinung auf dem Skateboard. Der Habitat Pro zierte unzählige Cover, hatte herausragende Video Parts, war TWS Rookie of the Year und Thrasher’s SOTY. So hat ihn adidas Skateboarding nicht nur mit einem Pro Schuh ausgestattet, sondern er hat eine eigene Klamottenlinie, die seine Hobbys neben dem Skaten wiederspiegeln. Der Mann ist nämlich auch passionierter Angler. Trotzdem hat er im letzten Jahr die Zeit gefunden, um zusammen mit adidas Skateboarding seinen dritten Pro Schuh zu designen. Das Ergebnis: der Silas SLR. Die adidas Skateboarding Kollektion schöpft seit dem ersten Tag aus dem reichhaltigen Archiv der Herzogenauracher Traditionsmarke. Der Silas SLR ist hierbei keine Ausnahme und ist unübersehbar an Running-Modelle der 70er und 80er Jahre angelehnt. Damit wird die adidas Kollektion für 2014 um ein Modell erweitert, das dem anhaltenden Running-Trend im Skateschuh-Bereich Rechnung trägt. Wir haben den Schuh für euch genauer unter die Lupe genommen.

[Text&Fotos: Christoph Dyckmans/weartested.com]

Haltbarkeit //

Der Vorderfußbereich des Silas SLR besteht aus einem Stück. Der Verzicht auf jegliche Materialüberlappungen in diesem Bereich in Verbindung mit einem qualitativ hochwertigen Wildleder sorgt für eine sehr gute Haltbarkeit des Obermaterials. Der adidas Streifen im kritischen Ollie-Bereich wurde zweifach vernäht. Dadurch wird ein Abtrennen des Streifens zwar nicht komplett verhindert, aber zumindest hinausgezögert. Sehr positiv hervorzuheben ist die seitliche Sohle, da sie nur sehr geringe Abriebspuren zeigte. Die Präglinie und die Ventilationslöcher im Zehenbereich sorgen nicht nur für das klassische Design, sie gewährleisten auch eine bessere Orientierung bei Fliptricks. Ein Nachteil dieses Bereichs ist die geringe Formstabilität, was sich in Wellen im Wildleder äußert.
Trotz der feinen Struktur des Sohlenprofils, die erfahrungsgemäß bei anderen Modellen oftmals die Haltbarkeit reduziert, entstanden während der Testdauer von zehn Stunden keine glatten Stellen, es gab jedoch erste Anzeichen. Die geringe Profiltiefe kann langfristig eine Schwachstelle des Silas SLR sein. Ein kleines Manko ist weiterhin das weit nach vorne ragende Innenmaterial am Schaftrand, das binnen Stunden durch den Griptape-Kontakt ausfranzt.

Dämpfung //

Obwohl die Unterschiede zwischen Vulc- und Cupsohlen immer geringer werden: Bezüglich der Dämpfung haben Cupsohlen meistens die Nase vorn. Der Silas SLR macht hier keine Ausnahme. Für eine Cupsohle liegen die Dämpfungseigenschaften im Mittelfeld. Wie im Querschnitt zu sehen, ist die Sohle im Fersenbereich wabenförmig, wodurch bei harten Aufprällen eine Dämpfung gewährleistet wird. Die Sprengung der Sohle sorgt für gutes Boardgefühl, jedoch bedeutet dies für den Mittelfußbereich deutlich weniger Schutz bei Stößen.

Form //

Der Silas SLR hat eine sehr schmale Silhouette und sitzt besonders nahe am Fuß. Der Schuh verläuft im Mittelfußbereich parallel und verjüngt sich ab dem Zehenbereich zu einer abgerundeten Spitze. Diese ermöglicht eine hervorragende Kontrolle bei Fliptricks.

Boardgefühl und Grip //

Eine weitere Stärke des Silas SLR ist das Boardgefühl. Insbesondere durch den sehr dünnen Vorderfußbereich und eine dünne Einlegesohle entsteht ein direkter Kontakt zwischen Fuß und Board. Trotzdem ist das Boardgefühl durch den Höhenunterschied zwischen Vorderfuß und Fersenbereich gut ausbalanciert und der Fuß ausreichend geschützt.
Die Griffigkeit der Sohle ist insgesamt gut. Die Sohlenstruktur im, für die Griffigkeit wichtigen, Vorderbereich besteht aus feinen Lamellen und bietet ausreichend Halt auf dem Board. Wie im Kapitel Haltbarkeit angesprochen, hat die Sohle nach einer Testdauer von zehn Stunden erste Anzeichen von glatten Stellen. Diese haben aber zumindest während des Testzeitraums zu keiner Einschränkung des Grips geführt.

Komfort und Stabilität //

Der Silas SLR hat einen deutlich höheren Schnitt um die Achillesferse und einen tieferen Schnitt um den Knöchel. Durch diese Höhenkombination sitzt der Schuh sehr sicher am Fuß. Im Vorderfußbereich wird der Schnitt etwas breiter und die Zehen haben Luft. Der Innenbereich ist praktisch frei von Nähten und die Zunge ist fixiert, wodurch ein Rutschen verhindern wird. Die Zunge ist sehr dünn und besitzt keine Schaumstoffkissen. Dadurch hat sie wenig Stabilität, jedoch wird die Durchlüftung gesteigert. Außerdem ist der Zehenbereich mit Ventilationslöchern versehen, wodurch die Luft gut zirkulieren kann. Das Gewicht des Silas SLR ist für einen Cupsohlen Schuh gut.
Bezüglich der Stabilität überzeugt das Modell. Die Sohle ist zweigeteilt. Im vorderen Bereich ist sie die typische Cupsohle; hoch geschnittenes Gummi, das die Haltbarkeit steigern soll. Der hintere Teil erinnert mit einer offenen Mittelsohle an klassische adidas Laufschuhe. Auf den ersten Blick scheint der Schuh dadurch an Stabilität zu verlieren. Dem ist in Wirklichkeit aber nicht so. Der Silas SLR hat eine sehr gute Stabilität im hinteren Sohlenteil und mehr Flexibilität im vorderen Teil der Sohle für gutes Boardgefühl.

Grössenempfehlung //

Der adidas Silas SLR fällt minimal größer aus. Am besten probiert Ihr den Schuh im Skateshop an.

Zusammenfassung //

Der Silas SLR überzeugt durch seinen sehr guten Halt und durch seine Haltbarkeit. Das etwas flache Sohlenprofil und die durchschnittliche Dämpfung macht der Silas SLR vor allem durch sein sehr gutes Boardgefühl wett.

Der Test ist auch zu finden in unserer Ausgabe #334.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production