Share

News

Interview mit Marijuth Filmer Julian Sonntag

Only Crew love is true love – so heißt es. Für die Münchner Marijuth Crew gilt dieser Spruch sicher uneingeschränkt. Mit weniger als einer handvoll Leuten, wird schließlich nie losgezogen. Immer mit der VX dabei ist Filmer Julian Sonntag, der auch das Marijuth Video geschnitten hat. Wir haben ihm ein paar Fragen zum Clan gestellt.

Double Action – Mario Ungerer im Feeble und Julian mit der Cam im Anschlag

[Fotos: Markus Mathéus | Seq: Leo Preisinger | Interview: Stefan Schwinghammer]

Hi Julian, stell dich doch als erstes vor und erzähl, wie du zur Rolle des Filmers in eurer Crew gekommen bist?
Ich bin bis morgen noch 21 Jahre alt, komme aus dem Westen Münchens, wohn aber mittlerweile in der Stadt. Ich würde sagen ich war einfach von Anfang an der Einzige, der beim Skatevideo gucken Lust dazu gekriegt hat selbst Videos zu machen. Dann hab ich mir einen Mini Panasonic Camcorder zugelegt und sobald ich genug Geld zusammengekratzt hatte, hab ich gleich die nächstbeste VX bei ebay bestellt und los ging’s!

So und dann stell mal die Crew ein wenig vor, wer gehört alles dazu und seit wann gibt’s euch als Truppe?
Also alle die dazugehören hier aufzulisten wäre wohl zu viel, denn es sind insgesamt so 15-20 Leute aber die bekanntesten sind wohl Mario (Ungerer) und Dani (Ledermann). Viele der anderen hätten auf jeden Fall auch schon längst mal ein Interview oder so in ’nem Mag verdient, da das allgemeine Level einfach ziemlich hoch ist. Auf der Marjuth Website gibt’s eine Crew Seite, da werden mehr oder weniger alle gezeigt. Seit wann ist schwer zu sagen, ein paar skaten schon seit 8 oder 9 Jahren zusammen und der Rest hat sich so über die Jahre zusammengewürfelt.

Der Crewname erinnert mich an irgendwas. Ihr habt aber nix mit Drogen zu tun, oder?
Du willst wahrscheinlich auf das „Mari“ zu sprechen kommen. Hierbei handelt es sich lediglich um unsere gute Freundin Mary Jane die schon immer gerne mit uns abgehangen hat. Sie skatet nicht aber ist immer gerne mit dabei und sorgt für Unterhaltung neben der Session. Die Polizei im christlichen Bayern verbietet jedoch den Umgang von Mädchen und Jungen beim Skateboardfahren, sodass wir immer sehr vorsichtig sein müssen, aber Mary Jane lässt das völlig kalt. Sie will einfach nur eine gute Zeit mit uns haben! Mit Drogen haben wir nichts zu tun, außer Bier.

Sippin’ on a 40

Sind eigentlich mehr Bayern- oder mehr 60er-Fans in euren Reihen und wie wirkt sich das auf den Zusammenhalt der Crew aus?
Also mir ist Fußball total egal und überhaupt fußballinteressiert sind bei uns die Wenigsten. Allerdings ist Papa Lars (Wick), einer derer die sich um die Decks und so kümmern, ein Bayern-Fan fürs Leben, dass es für die ganze Crew reicht und 60 somit keine Chance hat. [lacht]

Egal ob EMB Posse, Pissdrunx oder Tiltmode Army, es gab ja schon so einige Crews im Skateboarding. Welcher fühlt ihr euch seelisch verbunden?
Ich kann hier nicht für alle sprechen aber ich glaube, z.B. mit den Dimestore Typen aus Montreal würden wir uns sicher gut verstehn. Wenn ich deren Seite check oder die Videos schau krieg ich immer gute Laune und ich kann mir gut vorstellen, dass es bei denen so ähnlich wie bei uns zugeht.

Wo wart ihr zum Filmen für das Video überall unterwegs und seid ihr da immer als komplette Crew gereist?
Also die ganze Crew zusammenzukriegen ist natürlich unmöglich da immer jemand keine Zeit hat. Allerdings sind wir selten mit weniger als 6-7 Leuten unterwegs. Zum Beispiel waren wir mal zu sechzehnt in Prag und letztes Jahr waren wir mit 13 oder 14 Leuten in Barcelona. Das ist zwar immer stressiger aber auch ein riesen Spaß mit so vielen zu verreisen.

Julian beherrscht nicht nur die Kamera – 50-50 180 Switch Nosemanual

Wenn die ganze Crew unterwegs ist, wie läuft das ab?
Puh, wie läuft das ab. Ich denk man kann sich das wie eine Grundschulklasse auf Klassenausflug vorstellen, nur ohne Lehrer. [lacht] Es dauert immer eine halbe Stunde bis der nächste Spot beschlossen ist, dann verlieren wir zwei Leute auf dem Weg, weil die einfach beim Dönermann anhalten und dann feststellen, dass sie garnicht wissen wo der Rest hinfährt. Am Spot angekommen meckert dann der, der vorher gesagt hatte, ihm sei’s egal wo es als nächstes hingehe, dass der Spot scheiße wäre. Aber wir sind schließlich keine RTL2-Urlaubsfamilie die sich von sowas die Laune verderben lässt und deswegen haben wir immer viel zu lachen wo andere Leute durchdrehen würden.

Wie eine Grundschulklasse auf Klassenausflug, nur ohne Lehrer

Was sind so die lustigsten Geschichten, die euch beim Filmen für das Video passiert sind?
Also es passiert eigentlich bei fast jeder Session irgendwas total Lustiges deswegen ist es schwer, da eine spezielle Geschichte zu erzählen aber eine, die ich ziemlich cool find, war auf jeden Fall letzten Herbst in München. Wir waren skaten und es hatte angefangen zu regnen und Nob (Palicsak) war so motiviert, dass wir noch zu U-Bahn Stufen gingen. Wie üblich wurden wir da nach kurzer Zeit gekickt und wir fragten uns wohin, da wir eigentlich noch nicht in der Stimmung waren heim zu fahren. Da hat Nobbi gegenüber vom U-Bahn Ausgang in irgendeinem Staatsgebäude 9er-Stufen entdeckt und der Plan stand. Nobbi ist hochgegangen zum Haupteingang, an den Securities vorbei, die garnichts gesagt haben, hat uns unten von innen die Türen aufgemacht und hat dann einfach angefangen, Switch Flip die Stufen zu probieren. Wir rechneten jeden Moment mit den Securities, da es einen Höllenlärm machte aber niemand ist gekommen und nach ein paar Versuchen hatte er ihn dann direkt gestanden und wir sind lachend wieder abgehauen.

Dank dir für das Interview Julian und weiterhin viel Spaß mit der Gang!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production