Share

Trickkiste

Trickkiste #340 – Stephan Pöhlmann

Stephan Pöhlmann erklärt den Varial Flip:
„Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern wann und bei wem ich den Trick zum ersten Mal gesehen habe, aber wahrscheinlich war es in einem von den Tiltmode-, 411- oder Rodney vs. Deawon-Videos. Gemacht habe ich den Trick bereits früher ab und an. Im Morphium Video hatte ich sogar eine Line damit. Die Basis des Flips ist eigentlich recht simpel, nämlich die Kombination aus Pop Shuvit und Kickflip. Die Beiden sollte man sicher können. Die Fußstellung ist hier entscheidendend. Der hintere Fuß bzw. Fußballen steht ziemlich zentral am Rand des Tails, der vordere Fuß steht etwas schief, knapp über der Hälfte des Boards und fast am Rand. Der hintere Fuß schiebt das Board dann schräg nach vorne, während der vordere Fuß das Board flipt und gleichzeitig führt. Meiner Meinung nach ist das auch der häufigste Fehler, dass viele zu stark seitlich am Tail reindrücken, anstatt das Board schräg nach vorne zu schieben. Verinnerlicht habe ich den Trick vor einigen Jahren, während einiger Partien SKATE mit den Homies. In letzter Zeit mach ich den Trick gerne Gaps, Stufen etc. runter. “

[Seq: Max Schwarzmann]

Der Varial Flip, einer der kontroversesten Tricks auf diesem Planeten, hat seine Ursprünge in der Vert Rampe, was für Flip Tricks ziemlich ungewöhnlich ist. Nachdem man in den 80ern bereits allerlei 360 Varials gesehen hatte und auch schon Kickflip Indys gemacht wurden, kombinierte man irgendwann beide Tricks miteinander und es entstand der Varial Kickflip Indy. Wer ihn letztendlich auf die Straße gebracht hat, ist nicht genau bekannt. Höchstwahrscheinlich Rodney Mullen… Am Varial Flip scheiden sich bekanntermaßen die Geister: Während das Jenkem Mag mit einer Petition schon mal versuchte, den Trick wieder salonfähig zu machen, warnte Richie Jackson dagegen per Videobotschaft davor, dass Varial Flips nicht cool sind. Dass der Trick an sich eigentlich schon lange salonfähig ist, haben durch die Bank weg eine Menge guter Skater bewiesen. Gino Ianucci und Mike Carroll bereits Mitte der 90er, Stevie Williams performte ihn gerne auch mal Switch, während Alex Carolino eher mit Nollie Varialflips im Gedächtnis blieb. Tim O’Connor hat sich mit dem ein oder anderen Varial Flip auch schon durch Philly gepumpt und gegenwärtig dürfte man Corey Sheppard, Brian Anderson und im deutschen Raum auch Stephan Pöhlman (wie oben zu sehen) mit dem Varial Flip in Verbindung bringen! Was so lange währt, muss auch irgendwo gut sein, deswegen sagen wir ganz klar: Gebt dem Varial Flip eine Chance!

Die schönsten Exemplare des Varialflip haben wir wie gewohnt hier für euch zusammengetragen.

Viel Spaß beim Üben!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production