Share

Flat

Kickflip

Skatedeluxe Teamfahrer Willow erklärt den Kickflip.

Der Kickflip ist wohl der wichtigste Fliptrick im Skateboarding schlechthin und stellt neben dem Ollie die wichtigste Basis für unzählige weitere Tricks dar. Beim Kickflip dreht sich das Board einmal um seine Längsachse. Erfunden wurde der Kickflip von Rodney Mullen, welcher bereits den Ollie von der Rampe in die Straße gebracht hatte. Rodney nannte den Trick zunächst „Magic Flip“, was die Magie des Kickflips verdeutlicht. Wer einen guten Ollie kann, dem eröffnen sich unzählige weitere Trickmöglichkeiten, wer jedoch einen guten Kickflip kann, dem liegt die Welt der Skateboardtricks zu Füßen. Aus diesem Grund solltest du den Kickflip immer wieder üben und dich auf keinen Fall mit einem Kickflip der Kategorie „ganz okay“ zufrieden geben.

1.) Die Position beim Kickflip ist der Position beim Ollie sehr ähnlich. Beide Füße sollten dabei relativ parallel auf dem Board stehen, wobei der vordere Fuß ungefähr in der Mitte des Boards steht und ganz leicht in Fahrtrichtung gedreht ist. Der vordere Fuß steht dabei, anders als beim Ollie, nur mit ungefähr drei Viertel des Fußes auf der dem Board, wobei deine Ferse hinten übersteht. Dein hinterer Fuß steht ganz genau wie beim Ollie.

2.) Nun gehst du in die Hocke, holst wie immer möglichst viel Schwung, nimmst das Gewicht vom vorderen Fuß und trittst das Tail auf den Boden.

3.) Jetzt hebst du dein hinteres Bein nach oben, knickst deinen vorderen Fuß ab und ziehst ihn nach vorne. Jedoch zieht dein Fuß nicht ganz gerade nach vorne, denn so würdest du nur einen Ollie machen, sondern schräg zu der Seite in welche dein Rücken weist. Wenn sich dein Kickflip dabei zu langsam dreht, versuche den Fuß etwas mehr zur Seite zu ziehen und die Kickflipdrehung durch leichtes Drücken beim Ziehen zu beschleunigen.

4.) Jetzt ist der Moment, in dem du in der Luft über deinem Board fliegst und dein Board unter dir eine Kickflipdrehung macht. Hierbei ist wichtig, dass du hoch genug springst um deinem Board genügend Zeit zum drehen zu geben und dass du das Board während der Drehung nicht mit den Füßen berührst.

5.) Hat dein Board die Kickflipdrehung vollendet, solltest du versuchen das Board mit deinen Füßen, möglichst über den Achsen, einzufangen und somit eine mögliche Überdrehung des Boards zu verhindern. Hast du das Board gecatcht, solltest du versuchen es mit beiden Füßen gleichzeitig in Richtung des Bodens zu führen.

6.) Hat der Kickflip soweit geklappt, bist du nun bei der Landung angelangt. Wie immer solltest du versuchen den Schwung des Tricks durch eine Hocke und Ausgleichsbewegungen deines Körpers abzufangen. Je genauer du mit den Füßen über den Achsen landest und je gerader deine Körperhaltung, desto leichter wird dir die Ausfahrt der Tricks fallen.

7.) Hast du den Kickflip geschafft, so solltest du dich ganz kurz darüber freuen, dir vorstellen wo du bald überall einen Kickflip machen kannst, und dich sofort wieder auf dein Board stellen und weitere Kickflips versuchen, denn Kickflips kannst du gar nicht gut genug können!

Ausblick:
Wenn du den Kickflip im Flat perfektioniert hast, solltest du versuchen ihn in schnellerer Fahrt zu lernen. Stellt die Geschwindigkeit kein Problem für dich dar, so suchst du dir ein paar kleine Stufen oder eine Mauer von denen du den Kickflip üben kannst. Damit das Perfektionieren des Kickflips etwas spannender wird, können du und deine Freunde kleine Kickflip-Wettbewerbe veranstalten, wobei ihr euch um den höchsten Kickflip, aber auch um die meisten Kickflips hintereinander batteln könnt.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production