Share

News

Michel Majerus – If we are dead, so it is

Als Höhepunkt der aktuellen Sonderausstellung zum Werk des 2002 im Alter von 35 Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommenen Künstlers Michel Majerus, realisiert das Kunstmuseum Stuttgart auf dem Schlossplatz die temporäre Großskulptur „if we are dead, so it is“. Was das mit Skateboarding zu tun hat? Nun, die Arbeit ist nichts anderes als eine 42 Meter lange und zehn Meter breite Miniramp, die in direkter Nähe zum Museum neun Wochen lang (von 16. März bis 20. Mai) zu sehen und natürlich auch zu skaten sein wird.

Das Kunstwerk wurde bislang nur zweimal realisiert: im Jahr 2000 im Kölnischen Kunstverein und 2004 im Rahmen der Biennale für zeitgenössische Kunst in Sevilla im Innenhof eines Klosters. In Stuttgart wird die benutzbare Skulptur erstmals im öffentlichen Raum präsentiert. Majerus selbst war es wichtig, Menschen auch außerhalb des Museums anzusprechen. Auf der bemalten und beklebten Oberfläche der Rampe kombiniert der Künstler Zitate aus Kunstgeschichte, Wissenschaft, Medien- und Werbewelt. Die dreidimensionale Bildfläche lässt sich als Kommentar auf eine Welt lesen, die für den mit hoher Geschwindigkeit darüber gleitenden Betrachter zu einem bunten Zeichenmeer verschmilzt. Da wird der High Speed Frontside Grind zur puren Kunst.

Aktuelle Informationen zur Rampe könnt ihr euch auf der Facebook Seite des Kunstmuseums Stuttgart abholen.


[Pic: Kunstmuseum Stuttgart]

Nutzungszeiten für Skateboarder:
Di, Do: 14:30–19 Uhr
Fr: 10–13 Uhr/14:30–19 Uhr
So: 11-13 Uhr/14:30-19 Uhr

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production