Cpt. Cracker

Captain Cracker’s Sprechstunde No. 11

Hier findet ihr Capt. Cracker’s Sprechstunde No. 11 aus dem Monster Skateboard Mag #272, gelesen vom Cracker höchstselbst:


Liebe Patienten,
die Jugend ist eine Zeit der Selbstfindung. Man spielt abwechselnd Fußball, Tischtennis oder macht Judo. Simone findet man echt in­teressant, aber die Silke hat die dickeren Titten. Man will Punk sein, bevor man Sneaker sammelt, und Mountainbike fahren, be­vor man Skater wird. Vor den Som­mer­ferien zieht man sich die Röhrenjeans mit der Kneifzange an und sechs Wochen später hängt die Schlab­berhose auf Halbmast, als wäre man in der Bronx von Saarbrücken aufge­wachsen. Yo. Style-Tourismus ist normal in diesem Alter. Man will nicht und doch irgendwo dazugehören. Jede Generation hat ihre kleinen Revolutionen, die dafür sorgen, dass sich die Jugend wenigstens einen Mo­ment lang ewig jung fühlt. Männer mit langen Haaren, Frauen mit Hosen, Sex ohne Trauschein – alles einst jugendliche Revolten, die der Eltern­­­generation zeigen sollten, was wirklich freier Wille ist.

Share